Biosphärenreservat, Fotos: Cordes
Elbelandschaft, Foto: Cordes
Elbelandschaft, Foto: Cordes
Elbe mit Fähre, Foto: Cordes

Das Programm

Unter dem Motto "WeltKulturElbe – Flusslandschaft verbindet" findet am 7. und 8. September 2018 der 10. Elbekirchentag statt.
Mit Informationen, Formen der Begegnung, Spaß und Diskussionen wird die Bedeutung unserer Elbelandschaft in weltweiten Beziehungen ins Blickfeld gerückt.

Schau vorbei beim Natur- & Erlebnistag an der Elbe!
Viele machen mit: Anfang September gestalten u.a. Naturschutz- und Bildungsinitiativen, Kirchengemeinden, Kulturorganisationen, Künstler und Berufsverbände ein besonderes Programm mit lokalem und überregionalem Schwerpunkt.
„Am Freitagabend sind alle herzlich um 18 Uhr eingeladen zur Auftaktveranstaltung in der Bleckeder Kirche, u.a. mit Landessuperintendent Dieter Rathing und besonderer Orgelmusik wie der ‚Moldau‘“, sagt Superintendent Christian Cordes. Wer lieber draußen ist, hat an dem Abend auch die Gelegenheit, beim Offenen Singen an der Elbe mitzumachen, mit Abendgebet und Gute-Nacht-Segen.
„Der Samstag bietet dann den Besuchern Erlebnisse an gleich mehreren Orten in Bleckede“, erklärt Elbekirchentag-Koordinator und Diakon Henry Schwier. „Am Hafen finden Sie Schiffe und Flöße, auch den Raddampfer Kaiser-Wilhelm, der eine vogelkundliche Tour anbieten wird. Auf dem Schützenplatz im Festzelt lohnt es sich, die kurzweiligen Diskussions- und Interviewrunden anzuhören, z. B. über die Elbe als Kultur- und Lebensraum, die Schifffahrt und das Biosphärenreservat oder die Elbe als ehemaliger Grenzfluss.“
Für Musik sorgen den Tag über die Lüneburger Singer-Songwriterin Miss Allie sowie viele Posaunenchöre und Musikgruppen auf beiden Seiten der Elbe.
Ein weiterer Erlebnisort wird der Schützenplatz mit dem ‚Markt der Möglichkeiten‘ mit Ständen von Initiativen und Organisationen sein. „Nur ein paar Schritte weiter wird der Schlosspark zur Kunst- und Spielfläche. Dort lädt auch ein ‚Chill-out-Bereich‘ zum Erholen ein“, ergänzt Henry Schwier. Bibelarbeit und Konzerte werden in der Kirche angeboten.
Der Tag endet mit einem großen ‚Treibholz-Gottesdienst‘ mit Landesbischof Ralf Meister.
„Die  Bewahrung der Schöpfung und weltweite Verbundenheit sind kirchlichen Urthemen,  die an dem Tag auch sichtbar werden. Dabei sein lohnt sich!“, finden Christian Cordes und Henry Schwier.

„WeltkulturELBE – Flusslandschaft verbindet“

 

 

Ein Thema des Elbekirchentages sind die weltweiten Beziehungen:
Der Storch fliegt zum Beispiel von der Elbtalaue aus über die Balkanroute, Syrien, Palästina und Ägypten in afrikanische Länder, zu denen die Kirchen ökumenische Beziehungen unterhalten.
Zugvögel, die bei uns rasten, kommen aus aller Herren Länder.
Fische wandern die Elbe hinauf und hinab, leben einen Teil ihres lebens in den Weltmeeren:
Das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue gehört zum weltweiten Netz der UNESCO Biosphärenreservate.